SPD fordert Mitfahrerbänke für Söhrewald

Söhrewald soll Mitfahrerbänke bekommen.

Zumindest, wenn es nach dem Willen der SPD geht, die einen entsprechenden Antrag in der vergangenen Sitzung der Gemeindevertreter gestellt hat. 7000 Euro soll das Projekt kosten. Fraktionsvorsitzender Ralf Eberwein erklärte, dass man mit den Bänken Angebote des öffentlichen Nahverkehrs und von Taxi-Unternehmen ergänzen wolle. „Unsere Bürger erhalten so die Möglichkeit, unabhängig von Fahrplänen und Fahrdienstleistern von A nach B zu kommen.“ Gleichzeitig könnte durch die Mitfahrerbänke der innerörtliche Individualverkehr und die Umweltbelastung reduziert werden. „Mitfahrerbänke bieten für Mitfahrer und Mitnehmer die Möglichkeit, sich besser kennenzulernen und so die Dorfgemeinschaft zu stärken“, erklärte Eberwein. In einer einjährigen Phase soll das Projekt mit jeweils mindestens einer Bank pro Ortsteil erprobt werden. Dafür stellt das SPD-Projekt Bürgerdialog Bänke und Hinweisschilder bereit, die bei Erfolg der Mitfahrerbänke nach einem Jahr ersetzt werden sollen. Dann soll es auch schrittweise mehr Bänke geben. Der Antrag wurde einstimmig zur Beratung in den Haupt- und Finanzausschuss verwiesen.

HNA 28. Februar 2020 (S. 12)